Bürger bezüglich Buslinienführung durch Altstadt befragen / Altstadtsatzung soll verbindlicher werden

10.04.2014

Altstadtbegehung der CDU-Stadtratskandidatinnen und -kandidaten

Neckargemünd. Gemeinsam mit ihren Stadtratskandidatinnen und -kandidaten führte die CDU Neckargemünd eine Altstadtbegehung durch. CDU-Fraktionsvorsitzende Anne von Reumont wies bei der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer darauf hin, dass die CDU im Rahmen der städtischen Haushaltsberatungen den Antrag gestellt habe, eine professionelle Bürgerbefragung hinsichtlich der Führung der Buslinien 35, 753 und 754 durch die Altstadt durchführen zu lassen. „Seit Beginn der Umbaumaßnahmen gehen die Meinungen bezüglich der zukünftigen Linienführung der Busse weit auseinander. Wir legen Wert darauf, dass die Bürgerinnen und Bürger der ganzen Stadt frühzeitig gefragt und eingebunden werden“, so die Christdemokraten.

Denkbar knapp, mit 12 zu 11 Stimmen, wurde der CDU-Antrag im Stadtrat abgelehnt. „Wir bleiben allerdings am Ball, denn dieses Thema ist für unsere Stadt von besonderer Bedeutung“, sagte der CDU-Vorsitzende und Stadtrat Klaus Rupp, der zugleich betonte, wie wichtig die Belebung der Altstadt sei. Auch das Thema Altstadtsatzung wurde vor Ort diskutiert. CDU-Fraktionsvorsitzende Anne von Reumont: „Wir würden hier gerne auch mehr Verbindlichkeit haben.“ Gerne standen die Kandidatinnen und Kandidaten interessierten Bürgerinnen und Bürgern als Ansprechpartner zur Verfügung. (MB)